Tagged with " Nikolas"
Jul 9, 2012 - Freunde, Gesundheit, Mein Leben, Reisen    Kommentare deaktiviert für Sind wir schon da?

Sind wir schon da?

Leider geht es heute wirklich nach Hause. Gleich am Vormittag wurden Sachen gepackt und in die Autos verladen. Nikolas und ich durften noch einmal mit den Ponys reiten, Fahrrad fahren und danach gab es Mittag. Nach dem Essen verabschiedeten wir uns von Oma Cladia, Opa Hansjürgen und Uropa Dieter und fuhren los. Die Autofahrt dauerte ewig und wir machten oft Pause. Leider bekam ich auf halben weg noch Augenaua. Meine Eltern gaben mir gleich Medizien und ich konnte nach einer Weile auch schlafen. Als ich aufwachte waren wir immernoch nicht zu Hause, aber mein Augenaua war fast weg. Ich fragte meine Eltern bestimmt 100 mal „Sind wir schon da?“. Während der Fahrt dachte ich über den Urlaub nach. Nora war schlimm vom Pferd gefallen, lag im Krankenhaus und trotzdem hatten wir super viel Spaß beim reiten auf den Ponys. Ich habe im Urlaub Tante Saskia, Onkel Fritz, Fritz, Feline, Freda und Frowin wiedergesehen und hatte sehr viel unternommen mit meiner Oma Claudia, Opa Hansjürgen und Uropa Dieter. Wir waren zusammen mit meinen Freund Nikolas und seiner Mami Nora im Serengeti Park, waren baden, haben Pony Fohlen gesehen und ich habe Fahrrad fahren gelernt. Wann ist unser nächster Urlaub? Als wir endlich zu Hause waren, war ich doch etwas froh, das die Fahrt zu Ende war. Wir verabschiedeten uns von Nora und Nikolas und ich ging ins Bett.

Jul 5, 2012 - Ausflüge, Freunde, Mein Leben, Reisen    Kommentare deaktiviert für Besuch im Serengeti Park

Besuch im Serengeti Park

Mein Tag begann heute recht früh. Wir Frühstückten und dann fuhren wir in den Serengete Park. Papi fuhr mit Nora und Nikolas in einen Auto, ich fuhr mit Uropa Dieter und Mami im anderen Auto. Nach einer endlosen Fahrt waren wir da und stiegen alle in ein Auto. Nikolas nahm auf Noras Schoß platz und ich auf Mamis. Uns begrüßte eine neugierige Giraffe, die jedem ins Auto schaute. Antilopen sahen wir auch, aber die Giraffen waren am lustigsten und wir konnten sie sogar streicheln. Im nächsten Gelände sahen wir große Vögel, die allen das Nummernschild putzen wollten. Außerdem waren da noch Säbelantilopen und Wasserböcke. Das nächste Gelände war der Streichelzoo, wo wir Ziegen, Esel und Ponys sahen. Wir sahen noch Lamas, Bisons, Tapire und viele andere Tiere bevor wir zu den gefährlichen Tieren kamen. Dort mußten wir alle Fenster und Türen schließen und sahen weiße Tiger, weiße Löwen, Löwen und Tiger.Danach sahen wir noch Strauße, Schafe, Kängerus, und Wasserbüffel. Das letzte Freigelände war sehr schön. Nashörner, Zebras, Strauße und Büffel sind sehr toll gewesen. Meine Eltern sagten wir müssen jetzt etwas essen und wir bekammen Pommes und Würtschen. Von dort aus sah ich eine Kinderachterbahn. Ich konnte Papi überreden mit mir und Nikolas mit der Achterbahn „Wilde Maus“ zu fahren. Die Zweite Fahrt machte ich mit Mami und Nikolas mit Papi. Nikolas, Nora und Mami sind danach mit der Eisenbahn gefahren und ich bin mit Papi mit der Achterbahn „Frosch-Flitzer“  gefahren. Als alle wieder da waren fuhr ich und Mami, Nikolas und Papi noch 2 mal mit dem „Frosch- Flitzer“. Wir fuhren auch mit dem Riesenrad, wo ich Mami die Hand gehalten habe.  Mit dem Auto fuhren wir dann weiter zu den Affen. Man konnte durch das Gehege der Affen durchlaufen und ein Affe ist sogar über mich rüber gelaufen. Leider mußten wir dann zurück nach Bockleben. Es war aber ein super Ausflug.

Jul 4, 2012 - Freunde, Mein Leben, Reisen    Kommentare deaktiviert für Juchu, ich kann Fahrrad fahren

Juchu, ich kann Fahrrad fahren

Vormittag haben wir darauf gewartet das wir Nora aus dem Krankenhaus holen können. Nach dem Mittag war es dann soweit, wir holten Nora ab. In Bockleben angekommen fuhren Papi, Oma Claudia und ich zu Denis und holten ein Fahhrad für mich. Ich bekam noch ein Eis mit Erdbeeren und fuhren dann zurück nach Bockleben. Dort übte ich mit meinen Fahrrad zu fahren, wurde aber ständig von Nikolas geärgert und ausgelacht. Plötzlich klappte garnichts mehr. Ich weinte und war völlig vezweifelt, bis mich Papi vom Fahrrad nahm. Als ich mich wieder beruhigt hatte, fuhren wir auf der Straße und ich lernte dort Fahrrad fahren. Man war ich Stolz das Mami und allen anderen zu zeigen.

Jul 3, 2012 - Ausflüge, Feiertage, Freunde, Mein Leben, Reisen    Kommentare deaktiviert für Wir basteln ein Vogelhäuschen

Wir basteln ein Vogelhäuschen

Wir haben heute für Nora ein Bild gemalt und gebastelt. Nikolas hat ein Zug und ich ein Vogelnest gebastelt. Erst malten wir und danach beklebten wir das Bild mit Stroh, Heu und Vogelfutter. Danach fuhren wir schön Essen, weil Oma Claudia und Opa Hansjürgen Hochzeitstag hatten. Nikolas und ich bekammen noch ein Eis zum Nachtischund dann fuhren wir ins Krankenhaus. Nora lag dort im Bett und konnte nur sehr schlecht laufen. Deshalb fuhren wir Nora mit dem Rollstuhl an die frische Luft. Dort angekommen wollte Nikolas mir ins Gesicht kneifen, Papi bemerkte es und Nikolas bekam großen Ärger. Nikolas beruhigte sich nach einer gefühlten Ewigkeit wieder und wir brachten Nora zurück ins Krankenzimmer. Dort erfuhren wir das Nora noch eine Nacht im Krankenhaus bleiben muß, worüber Nikolas sehr unglücklich war. Er weinte sehr lange und nur das Versprechen etwas schönes für seine Mami Nora zu basteln tröstete ihn. Wir fuhren zurück nach Bockleben und überlegten was wir basteln wollen. Ein Vogelhaus sollte es sein und Papi und Nikolas fingen an zu basteln. Ich schaute traurig eine Weile zu, bis Opa Hansjürgen mit mir auch eins bastelte. Mein Häuschen bekam auch ein Dach und eine Öffnung für die Vögel. Anschließend besorgte Oma Claudia Vogelfutter und wir spielten mit unseren Häuschen.

 

Jul 2, 2012 - Freunde, Mein Leben, Reisen    Kommentare deaktiviert für Böser Reitunfall

Böser Reitunfall

Mein Tag begann mit einem schönen Frühstück mit Nora, Nikolas, Mami und Papi. Danach durften wir kurz auf den Ponys reiten. Nach dem Mittag fuhren wir mit Uropa Dieter zum Märchenwald. Wir schauten uns die bösen Streiche von Max und Moritz an und gingen dann ein Würstchen und ein Eis essen. Leider fing es dann an zu Regnen und wir mußten kurz mit Schirm laufen. Wir waren noch auf einem Ritterschloss und schauten uns viele Märchen an. Nachdem wir uns alles angeschaut hatten, fuhren wir zurück nach Bockleben und wollten dort noch reiten. Ich durfte auf meiner Nixe, Nikolas auf Sylka und Nora wollte auf der großen Fency reiten. Oma Claudia konnte heute nicht mit, also führte Papi Sylka und Mami Nixe. Nora ritt meist vor uns und sagte plötzlich das sie nicht in den Wald möchte. Wir ritten zurück und wollten noch auf den Reitplatz. Ich mußte noch pullern, also hielt Papi zusätzlich noch Nixe und plötzlich ging alles sehr schnell. Mami hatte mir gerade die hose runtergezogen, da kam Fency ohne Nora an uns vorbeigeschossen. Papi drückte Mami die zwei Ponys in die Handund hinterließ eine Staubwolke, Nora schimpfte, Nikolas weinte und ich stand mit runtergelassener Hose neben dem Busch. Nora lag dann auf der Wiese und alle weinten bis auf Mami. Nach einer gefühlten Ewigkeit kam Papi und Führte uns zurück zum Hof. Wir sahen dann noch wie der Krankenwagen und ein Hubschrauber kamen, bevor Mami und Opa Hansjürgen ins Krankenhaus fuhren. Papi sah dann noch ein Film mit uns und Tröstete uns. Als Mami und Opa Hansjürgen wieder da waren, erzählte Mami das Nora zur Beobachtung noch im Krankenhaus bleiben muss, aber nichts gebrochen muß. Nikolas und ich schliefen heute zusammen im Zimmer. Morgen wollten wir Nora besuchen, hoffentlich geht es ihr gut.

 

Jul 1, 2012 - Freunde, Mein Leben, Reisen    Kommentare deaktiviert für Nixe, wir kommen

Nixe, wir kommen

Juchu, wir fahren in den urlaqub nach Bockleben. Ich bin schon nach dem Aufstehen nervös. Was soll ich an Spielsachen mitnehmen? Mami und Papi erlauben mir nur meinen Judo-Turnbeutel voll Spielsachen mitzunehmen. Meine Baby-Born und mein Häschen Hopp müssen mit, den Rest Platz nehmen Fillys und Kleinkram ein. Um 13Uhr kammen dann Nora und Nikolas. Nach einer sehr langen Autofahrt kammen wir dann in Bockleben bei Oma Claudia, Opa Hansjürgen und Uropa Dieter an. Sie begrüßten uns sehr lieb und wir durften sogar noch mit den Ponys reiten. Ich durfte auf Jim Bob reiten und Nikolas auf Max. Wir ritten sogar im Trap. Als Papa dann wieder Schritt anordnete war ich nicht drauf vorbereitet und fiel vom Pferd. Da ich aber eine perfekte Judo-Rolle gemacht habe, tat es gar nicht weh. Ich stieg zum Erstaunen aller gleich wieder auf Jim Bob und ritt weiter bis zum Hof. Dort gab es dann Abendbrot und ich musste ins Bett. Dort träumte ich von „meinen“ Ponys.

Jun 28, 2012 - Freunde, Mein Leben    Kommentare deaktiviert für Fußball olé

Fußball olé

Mami und ich haben diese Woch schon Urlaub gehabt. Heute soll abends ein Treffen mit Oma Gabi, Opa Peter, Onkel Rene, Moritz, Nora, Nikolas Oma und Nikolas geben. Wir Haben lecker gegrillt und schön gespielt. Leider hab ich dann Augenaua bekommen, Mami hat sofort Medizien geholt und Omi hat mich getröstet. Nikolas kamm dann auch noch und wollte mich trösten. Mein Augenaua ging schnell vorbei, aber das Fußballspiel lief nicht so gut. Deutschland verlor das Spiel und alle waren traurig. Das gute dabei ist, wir fahren schon am sonntag nach Bockleben.

Apr 30, 2012 - Freunde, Mein Leben    Kommentare deaktiviert für Mit Nikolas und Mama bei Oma Gabi

Mit Nikolas und Mama bei Oma Gabi

Nora brachte Nikolas heute um 10 Uhr zu uns. Wir fuhren danach gleich zu Oma Gabi. Die erste Stunde habe ich mich mit Nikolas oft gestritten. Ich wollte nichts abgeben und Nikolas wollte alles haben. Nachdem wir uns dann vertragen hatten gab es schon Mittag. Danach haben wir uns mit Matschepampe bemalt und gespielt.  Wir Beide mußten von Oma und Mama abgeduscht werden, bevor Nikolas zu seiner Oma gebracht wurde. Ich durfte bei Oma und Opa schlafen.

 

Jan 12, 2012 - Mein Leben    Kommentare deaktiviert für Mini Budo

Mini Budo

Heute soll ich zum Sport gehen, mit Nikolas, ich freue mich schon sehr. Nikolas  erzählte mir, das es sich um Judo handelt. Aber was ist Judo? Mama holte mich von der Kita ab und wir fuhren zum Rondori. Wir bekamen eine Karte und dann einen Schlüssel der zu einem Umkleideschrank gehörte. Ich bekam ein Sportanzug angezogen, dann gingen wir in einen Vorraum, wo auch Nikolas wartete. Wir spielten eine Weile zusammen und dann ging es los. Wir zogen die Schuhe aus und gingen barfuß in den großen Raum. Nach der Begrüßung lernten wir richtig fallen, wurden mit bällen abgeschossen und mußten Rückwärts gehen. Nach der Sportstunde zogen wir uns um und es ging nach Hause. Ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Sep 6, 2011 - Mein Leben    Kommentare deaktiviert für Juchu, Mama hat frei

Juchu, Mama hat frei

Heute muß ich nicht in die Kita. Mama und ich haben früh Schneewittchen gesehen und dabei Frühstück gegessen. Danach sind wir auf den Spielplatz Lübars gefahren. Ich habe mit einem Mädchen in meinen Alter schön gespielt. Mama und ich haben uns dann um 15 Uhr, vor der Kita, mit Nora und Nikolas getroffen. Wir haben ein Eis gegessen und schön gespielt. Leider mussten wir 17 Uhr gehen, schade.